Akupunktur

Geburtsvorbereitende Akupunktur

Eine Untersuchung an ca. 1000 Schwangeren der Universitätsklinik Mannheim (96/97) erbrachte den Nachweis, dass die geburtszeitverkürzenden Effekte durch eine bessere Zervixreifung bedingt werden.

Akupunktur (Definition nach De la Fuye)

  • Setzen von Metallnadeln an genau definierten Punkten, die spontan oder druckschmerzhaft sein können
  • bei funktionellen, reversiblen Erkrankungen oder Störungen
  • zu diagnostischen und / oder therapeutischen Zwecken

Akupunktur in der Schwangerschaft bei folgenden Beschwerden

  • übermäßiges Erbrechen
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Schlaflosigkeit
  • Migräne
  • Rückenschmerzen / Ischialgie
  • Sodbrennen
  • Wassereinlagerungen
  • Korrektur der Lage des Kindes ( Moxibustion )
  • geburtsvorbereitende Akupunktur

Akupunktur im Wochenbett (bei folgenden Beschwerden)

  • Rückbildungsstörungen
  • Funktionsstörungen der Brust
  • Schmerzen
  • Psychische Unausgeglichenheit

Geburtsvorbereitende Akupunktur

Beginn: ca. 35 Schwangerschaftswoche
Dauer: pro Behandlung ca. 15 Min.
Häufigkeit / Intervall: 4 mal, 1 mal pro Woche
Kosten: keine Leistung der Krankenkasse, Abrechnung als Privatleistung
Ansprechpartner: Sabine Trostmann – Master of Acupuncture
Anmeldung unter: 0163 86 55 332

Akupunktur bei Beschwerden ist in jeder Schwangerschaftswoche möglich.